In der letzten Sitzung des Gemeindeentwicklungsausschusses beantragte die UWG die Einrichtung eines LKW Durchfahrtsverbotes für die Bünder Straße sowie die Herforder Straße.

Ein LKW-Durchfahrtsverbot würde die Lebensqualität der Anwohner erheblich verbessern.

Die UWG wird weiter für die Umsetzung dieses Durchfahrtsverbotes kämpfen!

Hier der zugehörige Presseartikel und der Antrag

Am Freitag, dem 26.01.24, haben auch Mitglieder der UWG Hiddenhausen an der Demonstration gegen Rechtsextremismus in Herford teilgenommen.

Unser politisches Programm setzt sich entschieden gegen jeglichen politischen Extremismus ein und unterstützt aktiv den Schutz und die Stärkung der Demokratie!

 

 

In Hiddenhausen plant die Gemeinde die Errichtung einer großen Freiflächen-Photovoltaikanlage auf einem 32.000 Quadratmeter großen Areal.
Das Sparprogramm „Spar mit Solar“, welches die Installation von Solaranlagen an Wohngebäuden fördert, hat bereits eine hohe Akzeptanz gefunden.

Die UWG unterstützt die Förderung erneuerbarer Energien und betont die Bedeutung der Umstellung auf umweltfreundliche Energiequellen für die Gemeinde. Die UWG befürwortet diese Pläne und setzt sich für die Einhaltung von Umweltstandards sowie für die Einbeziehung der Gemeinde in den Wandel hin zu nachhaltigeren Energieformen ein.

De zugehörigen Presseartikel finden Sie hier:

https://uwg-hiddenhausen.com/wp-content/uploads/2024/01/SolarAnlage.pdf

Die UWG Hiddenhausen setzt sich seit ihrem Bestehen für Lärmschutz und Verkehrsberuhigung in Hiddenhausen ein.
Wir unterstützen die Anliegen der Bürger bezüglich des Schutzes vor Verkehrslärm und befürworten nach wie vor Maßnahmen wie ein Lkw-Durchfahrtsverbot.

Trotz der Ablehnung des Durchfahrtsverbots durch das Gutachterbüro, betont die UWG die Notwendigkeit, die Lebensqualität der Anwohner zu verbessern und die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Wir sehen die Wichtigkeit darin, die Sorgen der Bürger ernst zu nehmen und effektive Lösungen für das Verkehrsproblem zu finden.

Den zugehörigen Presseartikel finden Sie hier

https://uwg-hiddenhausen.com/wp-content/uploads/2024/01/Laaeraktionsplanung.pdf

Bei der letzten Sitzung des Integrationsrates war eine spanische Delegation zu Gast.

Robert Schmidt von der UWG hat bei diesem Termin teilgenommen. Mehr dazu in folgendem Presseartikel:

Integrationsrat bild Text (1)

Wir als UWG vertreten seit Jahren die Interessen der Anwohner. Daher ist die Reduzierung der Lärmbelastung eines unserer Hauptanliegen.

Für den sogenannten Lärmaktionsplan schlagen wir als UWG Hiddenhausen vor:

Tunnellösung im Sinne eines nachhaltigen Verkehrskonzeptes für den Straßenverkehr in Hiddenhausen.
Egal ob der Tunnel durch den Schweichelner Berg oder unter dem Werretal durchführt oder es eine andere nachhaltige Straßenführung wird!
LKW-Durchfahrtsverbot für den überörtlichen Schwerlastverkehr
Der Kreis Herford hat ein Straßenlenkungskonzept für den überörtlichen Schwerlastverkehr im Kreis Herford erarbeitet.(Die Streckenführungen liegen ihnen in der Verwaltung vor)
Diese Ergebnisse werden von der Firma SEVAS in die Navigationssysteme
der LKW implementiert sodass diese Routen zur Nutzung angezeigt und empfohlen werden. (Auftrag wurde vom Kreis erteilt)
Grundlage: Nordumgehung Bad Oeynhausen, Lückenschluss A 33 Halle, Neubau B 661 und Neubau Mindener Str., alte B 61.
Zur Absicherung und Umsetzung dieser Empfehlungen verlangen wir ein LKW-Durchfahrtsverbot für den durchgehenden Schwerlastverkehr (über 7,5 t)!
Eine Handlungsermächtigung wurde dem Landrat Herrn Müller vom Verkehrsminister NRW, Herrn Krischer schriftlich erteilt. Die Vorgehensweise soll mit
Straßen-NRW und der Autobahn Bund abgestimmt werden. (Konzept zur Beschilderung)
Passiver Lärmschutz
Errichtung von Schallschutz entlang der Bahnstrecke
Einbringung von s.g. Flüsterasphalt auf Straßen
Schaffung von Alternativen für den Individualverkehr durch:
S-Bahn-Netz OWL auf der bestehenden Bahntrasse
Bus-on-Demand-System
Rad-Schnellwege
Zusätzliche Ausweisung von Fahrradstraßen
Fahrradstellplätze
Verkehrsberuhigung:
Verknüpfung der bestehenden Tempo-30-Zonen (Herforder Str. Schweicheln, Eilshauser Str, Oetinghausen)
Zusätzliche Tempo-30-Zonen
Reduzierung kurzer Tempo70-Strecken auf Tempo 50 (Herforder Str. Schweicheln, Schweichelner Str. Schweicheln)

Mehr zur Lärmaktionsplanung in folgender Datei:
www.hiddenhausen.de_1699457859

Der umgestaltete Spielplatz an der Carl-Severing-Straße ist nun endlich eröffnet worden.
Nun können sich die Kinder an den neuen Spielgeräten erfreuen, die Eltern auf den neuen Bänken Platz nehmen und einen tollen Ausblick auf Herford genießen.

Ohne die maßgebliche Initative der UWG Hiddenhausen wäre dieses Projekt nicht zustande gekommen.

Wir bedanken uns vielmals bei allen Mitstreitern und engagierten Eltern, die das Projekt unterstützt und mitgestaltet haben!

Es zeigt sich wieder einmal:
Die UWG setzt sich für die Belange der Menschen vor Ort ein:  bürgernah, unabhängig und sachbezogen!

 

 

 

Endlich ist es so weit! Die leidigen Straßenausbaubeiträge für Grundstückseigentümer
sollen jetzt per Gesetz zum 01.04.2024 in NRW abgeschafft werden!

Für die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge haben die unabhängigen Wählergemeinschaften in NRW lange gekämpft. Im Rahmen einer Petition haben wir mit dem Bund der Steuerzahler zur Umsetzung dieser Forderung 437.000 Unterschriften gesammelt und dem Landtag NRW übergeben.

Wir hoffen, dass mit dieser Entscheidung auch der riesige Verwaltungsaufwand in Land und Kommune beendet wird.

Wir, die unabhängigen Wählergemeinschaften haben somit ein weiteres Wahlversprechen

eingelöst!

 

Wolfgang Körner-Hemicker

Fraktionsvorsitzender UWG-Hiddenhausen

 

Der Haushalt der Gemeinde Hiddenhausen ist erfolgreich verabschiedet worden.
Ratsfrau Claudia Schmidt UWG spricht sich für Sparen aus. Die gesamte Fraktion ist gegen unnötige Ausgaben und trägt den Haushalt mit.

 

 

Der Fraktionsvositzende der UWG Hiddenhausen, Wolfgang Körner Hemicker äußert sich wie folgt zur geplanten ICE – Neubautrasse zwischen Bielefeld und Hannover:

„Ich teile die Meinung von Rainer Engel vom Fahrgastverband Pro Bahn zur Neutrassierung einer ICE – Bahnstrecke zwischen Bielefeld und Hannover.

Es geht nicht darum, Personen schneller zwischen den Orten zu bewegen. Es geht darum, effektive, klimaneutrale und nachhaltige Verkehrskonzepte umzusetzen. Der Gütertransport gehört auf die Schiene, der 31 Minutentakt erlaubt einen effektiven Fahrplan innerhalb Deutschlands mit Anknüpfung an unsere Nachbarländer. Das wird in Zukunft Inlandsflüge unattraktiv machen und somit zu erheblichen Co2 Reduzierungen führen. Die Trennung des schnellen Personenverkehrs vom jetzigen Streckennetz erlaubt eine zukunftsweisende und effektive Umgestaltung des ÖPNV sowie des Gütertransports und schafft somit Verkehre von der Straße auf die Schiene.

Damit kommen wir der Erfüllung unserer Klimaschutzziele erheblich näher!

Wolfgang Körner-Hemicker

Fraktionsvorsitzender UWG-Hiddenhausen“